Reiterfreizeiten

Reiterfreizeit für Minis beim RVA in den Sommerferien 2020

 

Eine „Reiterfreizeit für Minis“ - für die kleinen und jüngsten Nachwuchsreiter im Vorschul- und Grundschulalter - hatten Helga zur Kammer, Uta zur Kammer und Anja Wiesemann beim Reiterverein Alvern in den Sommerferien organisiert, nachdem coronabedingt die Frühjahrsreiterfreizeit und das RVA-Kinderferienprogramm der Stadt Munster leider ausfallen mussten. Neun Miniamazonen nahmen an dem mehrtägigen Lehrgang teil. Sie erhielten einzeln oder in kleinen Gruppen Reitunterricht auf der Reitanlage von Uta zur Kammer und machten kurze geführte Ausritte ins Gelände. Natürlich pflegten, putzten und sattelten die Mädchen ihre Pferde und Ponys selber und halfen im Stall beim Füttern, Einstreuen, Ausmisten und Fegen. Fitnesstrainerin Kerstin Jopp führte mit den jungen Reiterinnen ein Sitz- und Balancetraining auf Gymnastikbällen durch, beim dem auch das richtige verletzungsfreie Fallen geübt wurde. Dazwischen gab es bei den hochsommerlichen Temperaturen aber auch immer wieder viel Zeit zum „Chillen“, Ausruhen und Entspannen für die Kinder und ihre vierbeinigen Freunde. Als Vertreter der Stadtwerke Munster-Bispingen besuchte Martin Rettmer die Reiterfreizeit und überbrachte dem RV Alvern ebenso wie auch anderen Sportvereinen einen Zuschuss zur Unterstützung der von den Vereinen für Kinder in der Coronazeit angebotenen Freizeitaktivitäten. Am letzten Tag der Freizeit standen Geschicklichkeitsspiele und ein Führzügelwettbewerb auf dem Programm. Zum Abschied und als Erinnerung überreichte Anja Wiesemann am Ende der Reiterfreizeit jeder der jungen Reiterinnen eine Urkunde und eine kleine Süßigkeit.